«

»

Jul 16

Beitrag drucken

Kamillenblüten – Matricariae flos

Kamillenblüten – Matricariae flos

Stammpflanze: Matricaria recutita L.

Familie: Asteraceae

Definition: Kamillenblüten bestehen aus den  getrockneten Blütenköpfchen von Matricaria recutita L.

 Inhaltsstoffe

  • Ätherisches Öl mit Bisaboloiden, Proazulen Matricin, das daraus entstehende Azulen Chamazulen, Spiroether
  • Flavonoide mit hauptsächlich Apigenin, Quercetin, Lutolin und deren Glykosiden
  • Phenolcarbonsäuren: Kaffeesäure, Vanillinsäure…)
  • Cumarine: Umbelliferon, Herniarin
  • Polysaccharide, Lipide, Phytosterole, Cholin, Aminosäuren und mineralische Bestandteile

Wirkung und Anwendung:

Kamillenblüten wirken antiphlogistisch, wundheilungsfördernd, ulcusprotektiv, ulcuskurativ, antibakteriell, antimykotisch und spasmolytisch.

 Äußerlich:

  • Bei Haut- und Schleimhautentzündungen sowie bakterielle Hauterkrankungen einschl. der Mundhöhle und des Zahnfleisches
  • Zur Inhalation bei entzündlichen Erkrankungen und Reizzuständen der Luftwege
  • Bei Erkrankungen im Anal- und Genitalbereich ( Bäder und Spülungen )

Innerlich:

  • Als Tee bei gastrointestinalen Spasmen und entzündlichen Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes

Quelle:

Referate Uni Bonn
Wikipedia

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.aporex.de/allgemeine-pharmazeutische-themen/kamillenbluten-matricariae-flos/